Treffen der Prüfzentren der Fontane-Studie in Berlin

Am 19.06.2015 wurde am Campus Mitte der Charité das Investigatortreffen der TIM-HF II Studie (Fontane-Studie) durchgeführt. Die mehr als 80 Gäste aus den an der Studie beteiligen Prüfzentren erhielten einen Eindruck des aktuellen Forschungsstandes bei kardiovaskulärer Telemedizin als auch zum Rekrutierungsstand der klinischen Studie TIM-HF II. Gemeinsam wurde in drei Workshops über Probleme in der Studiendurchführung, organisatorischen Aufwand und Strategien zur einfacheren Rekrutierung von Patientinnen und Patienten diskutiert.

Im Workshop für Pflegende und Telemedizinische Assistentinnen lag der Fokus auf der Weiterentwicklung patientenorientierter Lösungen in den Themengebieten: Schulung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz, Maßnahmen im Rahmen des individuellen Studienendes sowie technische Fragen im Umgang mit den telemedizinischen Messgeräten.

Gemeinsam erarbeiteten die Teilnehmer praktikable Maßnahmen und passten Prozesse dem Schulungskonzept der TIM-HF II Studie an.

Der Workshops für die Prüfärzte und die Study Nurses konzentrierte sich auf organisatorische Abläufe im Screening und rekrutieren von Patientinnen und Patienten. Fragestellungen waren u.a. wie das Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin die Prüfzentren in Ihrer Arbeit unterstützen kann, aber auch welche Fehler beim Ausfüllen der CRF-Bögen häufig passieren und nachfragen seitens des Koordinierungszentrum für klinische Studien Leipzig generieren.

Im Anschluss wurde das Zentrum für kardiovaskuläre Telemedizin durch alle Teilnehmenden besichtigt und die Geräte beim Patienten vorgestellt.

Den Abschluss bildete eine gemeinsame Bootsfahrt auf der Spree durch das abendliche Berlin.

Investigatortreffen der TIM-HF II Studie (c) Charité - Universitätsmedizin Berlin

Investigatortreffen der TIM-HF II Studie (c) Charité – Universitätsmedizin Berlin